piag-B Ausbildung

Ist es in Ihrem Betrieb angedacht, das Thema der innerbetrieblichen Gewaltprävention intensiv und regelmäßig anzugehen, so ist die Ausbildung von Deeskalationstrainern eine praktikable und kostenbewusste Alternative. Hier besteht zudem die Möglichkeit, eine Bezuschussung durch die gesetzliche Unfallversicherung zu erhalten.

Das Konzept von piag-B sieht eine Ausbildung von Deeskalationstrainern vor, welche befähigt werden, innerbetriebliche Schulungen zur Gewaltprävention und -intervention selbstständig zu leiten. Darüber hinaus bekommen die Seminarteilnehmer Hilfsmittel und Fertigkeiten vermittelt, ein Unternehmen bei der Erstellung bzw. der Überarbeitung der Gefährdungsbeurteilung im Kontext von Aggression und/oder Gewalt zu unterstützen. Das vielerorts erprobte und bewährte Deeskalationsmodell von piag-B bietet hierzu Lösungsansätze und Handlungsstrategien aufbauend auf den Möglichkeiten der Bestandsanalyse des derzeitigen Ist-Zustandes. Somit sind die konzeptionellen Überlegungen und Vorgehensweisen auf die jeweiligen Ansprüche des Betriebes auszurichten. Das praxisbezogene Schulungskonzept eröffnet dabei individuelle Wege der Entwicklung und Gestaltung, welche so auf unterschiedliche Arbeitsfelder des sozialen Bereiches angewandt werden können.

Die Teilnehmer dieser Ausbildung werden in die Lage versetzt, im eigenen Betrieb wichtige Bestandteile des Präventionskonzeptes nach piag-B zur Reduzierung aggressiver Verhaltensweisen zu implementieren. Der Fachberater und Deeskalationstrainer berät dazu Basis- und Leitungspersonal und führt selbstständig Trainings zum deeskalierenden Verhalten in der Einrichtung durch.

Unsere Ausbildungsprogramme:

Ausbildung: Deeskalationstrainer nach piag-B

Ausbildung: Kriseninterventionsteam in der Gewaltprävention

Drucken E-Mail

  • Beratung

    piag-B bietet einem Unternehmen mit seiner Beratung eine grundlegende Übersicht über die Thematik der innerbetrieblichen Gewaltprävention sowie einen Einblick in mögliche Präventionsmaßnahmen im Betrieb. Zudem helfen gezielte und individuelle Teamberatungen eigene präventive und/oder interventive Maßnahmen zu entwickeln. Read More
  • Begleitung

    Neben einer umfassenden Beratung ist bei der Implementierung eines innerbetrieblichen Konzepts zur Gewaltprävention eine Begleitung von Fachleuten angeraten. Somit kann ein Unternehmen von der jahrelangen Erfahrung in der präventiven Arbeit der Fachberater von piag-B sowie von bestehenden Netzwerken partizipieren. Read More
  • Fortbildung

    Eine interne Fortbildunge ist eine gute Möglichkeit, die Qualität der Arbeit zu verbessern und zu erhalten. Mitarbeiter können bereits Erlerntes vertiefen und Neues hinzulernen. Eine interne Fortbildung nach piag-B wird auf die individuellen Bedürfnisse und Probleme eines Betriebes zeitlich und inhaltlich zugeschnitten. Read More
  • Ausbildung

    Ist es in Ihrem Betrieb angedacht, das Thema der innerbetrieblichen Gewaltprävention intensiv und regelmäßig anzugehen, so ist die Ausbildung von Deeskalationstrainern eine praktikable und kostenbewusste Alternative. Hier besteht zudem die Möglichkeit, eine Bezuschussung durch die gesetzliche Unfallversicherung zu erhalten. Read More
  • 1

Kontakt

piag-B | Inhaber

Michael Jung-Lübke
Am Schied 1; 46562 Voerde
+49 175 - 4 101 767
+49 28 55 - 98 5 27 - 0
michael.jung-luebke(at)piag-b(dot)com

piag-B | Verwaltung

Michaela Müller
Barbarastraße 9; 46562 Voerde
+49 28 55 - 16 80 114
michaela.mueller(at)piag-b(dot)com

Kontaktformular

Login

Login für den Internen Bereich

piag-B Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG und der EU-Datenschutzgrundverordnung

Michael Jung-Lübke

selbstständig arbeitender Fachberater und Dozent
Steuernummer 101/5068/0760
(UStID DE241055834)
Am Schied 1
46562 Voerde
Ruf 02855-985270
eMail michael.jung-luebke(at)piag-b(dot)com

Read more