Konzept zur innerbetrieblichen Gewaltprävention

Beratung | Begleitung | Fortbildung | Ausbildung

Das Thema der innerbetrieblichen Gewaltprävention ist sehr vielschichtig und kann unter vielen Gesichtspunkten betrachtet werden. Gerade aufgrund dieser unterschiedlichen Perspektiven ist es erforderlich, sich nicht einseitig mit dem Thema zu befassen. In diesem Sinne sieht der systemische Ansatz unseres Konzeptes zur Gewaltprävention eine ganzheitliche Betrachtung und Bearbeitung diverser Aspekte der präventiven Arbeit vor.

Soziale Einrichtungen und Betriebe der Wohlfahrtspflege, etwa Einrichtungen der Behindertenhilfe, Betriebe der Altenpflege oder der Jugendhilfe, stellen ein solch komplexes System dar, indem es hier viele verschiedene Arbeitsbereiche gibt, die miteinander kooperieren müssen. Zwar sind dabei die Anforderungen an die einzelnen Mitarbeiter sehr unterschiedlich, die Auseinandersetzung mit etwaiger Gewalt und Aggression bedeutet jedoch eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Hierbei ist stets im Blick zu halten, dass alle am Prozess Beteiligten, Mitarbeiter und Klienten, von einer abgestimmten Vorgehensweise partizipieren.

Mitarbeiter und Berater nach piag-B befassen sich bereits seit 1998 mit der präventiven Arbeit. Das Konzept zur innerbetrieblichen Gewaltprävention nach piag-B wird seither in vielen Einrichtungen der sozialen Arbeit zur Reduzierung der Aggression und Gewalt genutzt.

Um dem individuellen Bedarf der jeweiligen Einrichtung in vollem Umfang gerecht werden zu können, haben wir – basierend auf den Erfahrungen aus unserer langjährigen präventiven Arbeit – unser ganzheitliches Konzept zur Gewaltprävention entwickelt. Die vier Säulen dieses Konzeptes ermöglichen ein koordiniertes Vorgehen bei der innerbetrieblichen Auseinandersetzung mit Gewalt und Aggression. Das Zusammenspiel der vier Komponenten Beratung, Begleitung, Fortbildung und Ausbildung bewirkt einen dynamischen innerbetrieblichen Prozess, mit dem Ziel, Mitarbeiter für diese Thematik zu sensibilisieren und u.a. aggressive Verhaltensweisen zu reduzieren.

Erfahren Sie mehr, wie wir Teams und Unternehmensleitung beraten und Betriebe bei der Implementierung eines Konzeptes zur Gewaltprävention begleiten. Erhalten Sie hier weiterhin Informationen zu unseren themenbezogenen Fortbildungen, welche wir bereits seit 1998 erfolgreich durchführen, und gewinnen Sie einen Eindruck davon, wie Ihr Unternehmen von der Ausbildung eines innerbetrieblichen Deeskalationstrainers profitieren kann.

Drucken E-Mail

  • Beratung

    piag-B bietet einem Unternehmen mit seiner Beratung eine grundlegende Übersicht über die Thematik der innerbetrieblichen Gewaltprävention sowie einen Einblick in mögliche Präventionsmaßnahmen im Betrieb. Zudem helfen gezielte und individuelle Teamberatungen eigene präventive und/oder interventive Maßnahmen zu entwickeln. Read More
  • Begleitung

    Neben einer umfassenden Beratung ist bei der Implementierung eines innerbetrieblichen Konzepts zur Gewaltprävention eine Begleitung von Fachleuten angeraten. Somit kann ein Unternehmen von der jahrelangen Erfahrung in der präventiven Arbeit der Fachberater von piag-B sowie von bestehenden Netzwerken partizipieren. Read More
  • Fortbildung

    Eine interne Fortbildunge ist eine gute Möglichkeit, die Qualität der Arbeit zu verbessern und zu erhalten. Mitarbeiter können bereits Erlerntes vertiefen und Neues hinzulernen. Eine interne Fortbildung nach piag-B wird auf die individuellen Bedürfnisse und Probleme eines Betriebes zeitlich und inhaltlich zugeschnitten. Read More
  • Ausbildung

    Ist es in Ihrem Betrieb angedacht, das Thema der innerbetrieblichen Gewaltprävention intensiv und regelmäßig anzugehen, so ist die Ausbildung von Deeskalationstrainern eine praktikable und kostenbewusste Alternative. Hier besteht zudem die Möglichkeit, eine Bezuschussung durch die gesetzliche Unfallversicherung zu erhalten. Read More
  • 1

Kontakt

piag-B | Inhaber

Michael Jung-Lübke
Am Schied 1; 46562 Voerde
+49 175 - 4 101 767
+49 28 55 - 98 5 27 - 0
michael.jung-luebke(at)piag-b(dot)com

piag-B | Verwaltung

Michaela Müller
Barbarastraße 9; 46562 Voerde
+49 28 55 - 16 80 114
michaela.mueller(at)piag-b(dot)com

Kontaktformular

Login

Login für den Internen Bereich

piag-B Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG und der EU-Datenschutzgrundverordnung

Michael Jung-Lübke

selbstständig arbeitender Fachberater und Dozent
Steuernummer 101/5068/0760
(UStID DE241055834)
Am Schied 1
46562 Voerde
Ruf 02855-985270
eMail michael.jung-luebke(at)piag-b(dot)com

Read more