Ausbildung: Webinar, Fachberater*in Gewaltprävention

Die Reduzierung von Situationen mit Destruktion, Aggression oder Gewalt ist nach wie vor ein wichtiges Ziel des Arbeitsschutzes und der qualitativ hochwertigen Arbeit. Ein durchdachtes Konzept zur innerbetrieblichen Gewaltprävention ist ein Qualitätsprädikat einer Einrichtung. Ein bestmöglicher Schutz von Klienten und Mitarbeitern vor Aggression und Gewalt ist ein häufig diskutiertes, aber selten behandeltes Thema in den sozialen und pflegerischen Arbeitsbereichen. Teilweise werden Betriebe gesetzlich dazu verpflichtet, sich konzeptionell mit der Gewaltprävention auseinanderzusetzen, beispielsweise durch das Wohn- und Teilhabegesetz in Nordrheinwestfalen.

Die Ausbildung zur/zum Fachberater*in ermöglicht Ihnen, Ihren Betrieb bei der Erarbeitung, Umsetzung und Implementierung von Präventionsprozessen zu unterstützen. Solche Konzepte helfen, Gewalt vor einer Entstehung zu präventieren. Somit sind Sie und Ihr Betrieb stets einen Schritt voraus.

Die Inhalte der Fachberaterausbildung sind den Inhalten der Ausbildung zur/zum Deeskalationstrainer*in angelehnt, wobei der Schwerpunkt bei den betrieblichen Maßnahmen zur Gewaltprävention liegt. Mit einem folgendem Praxisseminar kann zudem die Qualifikation zum Deeskalationstrainer erworben werden.

Neue Situationen – neue Herausforderungen – neue Lösungen

Nicht erst seitdem das Corona-Virus die Gesellschaft und die Wirtschaft stark beeinflusst, ist klar, dass weitere Wege bestehender Ziele beschritten werden können oder gar müssen. Auch der Bereich Fort-, Weiter- und Ausbildung im sozialen und pflegerischen Bereich sieht sich vor dieser Herausforderung.

Neben der seit vielen Jahren durchgeführten Ausbildung zur/zum Deeskalationstrainer*in bietet piag-B nun auch die Ausbildung zur/zum Fachberater Gewaltprävention als Webinar an.

Die Teilnehmer erhalten alle wichtigen Informationen und Arbeitsmaterialien, um im Betrieb konzeptionell die Gewaltprävention anzugehen. Zudem werden Inhalte und Fertigkeiten vermittelt, um Mitarbeiter des Betriebes zur innerbetrieblichen Gewaltprävention zu unterweisen.

Medien zur Teilnahme

Egal ob am heimischen PC, am Laptop oder MacBook, am Tablet oder auch am Smartphone – eine Teilnahme ist nahezu überall möglich. Die benötigte Software ist kostenfrei und auch anderweitig zu nutzen. Am PC ist eine Software empfohlen, aber nicht notwendig, da eine Nutzung per Internet-Browser möglich ist. Diese Browsernutzung hat zudem den Vorteil, dass ein Anmelden mit persönlichen Daten nicht erforderlich ist.

Bei all den unterschiedlichen Möglichkeiten entscheiden Sie selbst, von wo Sie teilnehmen möchten. Zu diesem Webinar werden die Dienste von Zoom genutzt.

Webinar-Zeiten im Wechsel

Berufliche oder private Verpflichtungen stehen schon mal einer Teilnahme regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen im Wege. Daher ist das Webinar so geplant, dass die Online-Zeiten im Wechsel vormittags oder nachmittags stattfinden. Berücksichtigt werden hierbei alle Werktage von Montag bis Samstag.

Geplant sind für jeden Abschnitt 4 Unterrichtsstunden, welche mit einer kleinen Pause auf 3,5 Zeitstunden verteilt sind. Diese Ausbildung umfasst somit 48 Stunden.

Umfangreiche Unterlagen

Zu Beginn der Ausbildung erhalten die Teilnehmer*innen die Basisunterlagen zur Ausbildung zugesandt. Zu jedem Abschnitt gibt es zudem auf dem Postweg die relevanten Unterlagen, welche im Webinar besprochen und behandelt wurden.

Ausfallzeiten

Das Nachholen eines Abschnittes ist kostenfrei möglich. Die Webinare sind zeitlich entgegengesetzt geplant, so dass z. B. Abschnitte des Nachmittages im Folgelehrgang vormittags stattfinden werden.

Und danach?

Mit Abschluss erhält jeder Teilnehmer nicht nur das Zertifikat, sondern auch einen kostenfreien und zeitlich unbegrenzten Zugang zum Forum von piag-B.

Mit zwei zusätzlichen Modulen von je drei Tagen Praxisseminar wird die Ausbildung zum Deeskalationstrainer nach piag-B bescheinigt.

 

Kosten:  975,-€ je Teilnehmer abzüglich einer etwaigen Bezuschussung
Dauer:  12 x 4 U.Std. (48 U.Std.) zzgl. Homework
Termine:  Finden Sie hier.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kontakt

piag-B | Inhaber

Michael Jung-Lübke
Am Schied 1; 46562 Voerde
+49 175 - 4 101 767
+49 28 55 - 98 5 27 - 0
michael.jung-luebke(at)piag-b(dot)com

piag-B | Verwaltung

Michaela Müller
Barbarastraße 9; 46562 Voerde
+49 28 55 - 16 80 114
michaela.mueller(at)piag-b(dot)com

Kontaktformular

piag-B Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG und der EU-Datenschutzgrundverordnung

Michael Jung-Lübke

selbstständig arbeitender Fachberater und Dozent
Steuernummer 101/5068/0760
(UStID DE241055834)
Am Schied 1
46562 Voerde
Ruf 02855-985270
eMail michael.jung-luebke(at)piag-b(dot)com

Read more

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.